Über mich

ich bin nicht daran interessiert, das Gedicht für eine einfache Aussage, für eine Botschaft gar zu missbrauchen, es ist die Sprache an sich, die ich liebe (Dylan Thomas)

Als unmittelbarer Nachfahre der Kriegsgeneration wuchs ich einigermaßen wohlbehütet in Göppingen auf, wo ich auch zur Schule ging, Da meine Eltern beide arbeiten mussten ,war ich häufig auf mich allein gestellt und konnte meiner Kreativität nahezu ungezügelt Raum verschaffen.

Zur Fotografie bin ich sehr früh gekommen. Mein erster Fotoapparat war der Nachbau einer Boxkamera, die mein Großvater bei einer Verlosung auf einem Jahrmarkt für mich gewann. Die Leidenschaft ist mir bis heute erhalten geblieben. Fotografische Messverfahren waren Bestandteil meiner wissenschaftlichen Tätigkeit an der Uni Stuttgart.

Später lernte ich den Dichter Werner Dürrson kennen und war schwer beeindruckt von seiner Lyrik. Seitdem habe ich keine Kasualgedichte mehr geschrieben, sondern mich mit moderner Lyrik beschäftigt und Seminare besucht.

Meine Lehrmeister waren u. a, Jutta Weber-Bock, Volker Demuth, Walle Sayer, Jan Wagner, Monika Rinck

Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften sind erschienen und zwei Gedichtbände.

Seit 2013 unterrichte ich in regelmäßigen Gruppen das Schreiben von moderner Lyrik.

 

Von Berthold Werner - Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4744695